| Infotelefon | Die Themen älterer Ausgaben | Beratung | Zahnpflegeshop |  
 
 

Erfahrungsbericht Interdentalbürsten

Die TePe Interdentalbürsten sollen mit dem neuem G2 Hals noch flexibler sein und auch tiefer in den Zahnzwischenraum passen. Ob das Sinn macht, habe ich gleich mal getestet.

TePe Interdentalbürsten

Im Frontzahnbereich verwende ich eine mittlere Größe der Interdentalbürste. Da merkt mann den Vorteil der G2 Hälse nicht. Allerdings verwende ich bei den Backenzähnen neben der ganz feinen Bürste (pink) auch die mittlere Bürste, da wo die Zwischenräume etwas größer sind. Tipp 1: Das Interdentalbürstchen erst über den Finger sozusagen "Bananenförmig" über den Finger biegen. Dann findet das Bürstchen besser den Weg in den Zahnzwischenraum. Hier zeigt sich nun auch der Vorteil der G2 Bauform des Halses der TePe Interdentalbürsten. Denn durch die zulaufende Form kann die Bürste wirklich tiefer in den Zahnzwischenraum geführt werden.
Tipp 2: Verwenden Sie verschiedene Bürstenstärken, so daß die unterschiedlcih großen Zahnzwischenräume immer gut mit den Borsten gefüllt werden, ohne daß der Kerndraht den Zahnschmelz berührt.

Tipp 3: Bei sehr großen Zahnzwischenräumen können Sie statt der TePe Interdentalbürsten die grauen Interdentalbürsten von GUM (Butler) verwendet werden, wenn z.B. eine Zahnlücke gereinigt werden soll.

Tipp 4: Um besser zu den Backenzähnen zu gelangen, sollte Sie auch die Schutzkappe als Griffverlängerung einsetzen.







  | Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss | Kontakt | Shop | und Zahnpflegetipps |